Nach der Coronapause konnten 2022 wieder Forschungstage stattfinden. Die FHKF traf sich vom 26. bis 29. Mai 2022 in der Hersbrucker Hütte des DAV Hersbruck in der Nähe von Betzenstein.

Vortrag auf den FHKF Forschungstagen 2022

Am Feiertag wurde von unserem Ehrenpräsidenten Dieter Preu die Sicht aufs Wasser gelenkt. Erst gab es ein wenig Theorie über die Bedeutung von Wasser im Karst und dann gings zum Objekt, wo mit Flügelradanemometern in verschiedener Größe und auf althergebrachte Weise mit Korken die Strömungsgeschwindigkeit gemessen wurde.

Strömungsmessung

Am Freitag startete eine Busexkursion mit Hardy Schabdach über die Geologie der fränkischen Linie mit einigen überraschenden Zwischenstops. Hier konnte man sehen wie nahe der Kalk und unser vulkanisches Erbe beieinander liegen.

Geo-Exkursion zu Vulkanresten
Geo-Exkursion Burg Waldeck

Der Samstag brachte uns an den Hohlen Berg, wo in der Zoolithenhöhle geschlämmt und Innen- sowie Außenvermessungen durchgeführt wurden. Andere vertieften sich in naheliegenden Höhlen mit fotografichen Fragestellungen. Außerdem liefen „zwei selsame Typen“ über der Zoolithen mit abgewinkelten Metallstäben umher und steckten irgendwelche Formen ab. Angeblich nennt man das „sich eine Höhle Wünscheln“.

Am Abschlußsonntag durften einige Teilnehmer in der Höhle Einseiltechnik üben, während die Hausmann- und Frauschaft die Hütte wieder vorzeigbar machte.

Einseilübung

Natürlich durften einige wesentliche Bestandteile von FHKF Aktivitäten nicht fehlen. Als da wären: Leberkäse mit Spiegelei, Schinkennudeln, Grillen und natürlich etwas Bier im Fässchen.

Karst & Küche

Da sich niemand verletzt hat, keine Magenverstimmungen auftraten und sogar ein Lagerfeuer entzündet werden konnte, darf man guten Gewissens von gelungenen Forschungstagen sprechen. Fortsetzung 2023.

Text: Bernhard Nerreter

31. Juli 2022 | Kategorie Allgemein


INH – Nordbayerische Höhlenforscher trafen sich. Die FHKF war dabei.

Suche

Inhalt


Themenarchiv