Nach zweijähriger (Corona-)Zwangspause fand am Samstag das Treffen der Nordbayerischen Höhlenforscher in Trailsdorf statt. Auch die FHKF war mit einigen Mitgliedern vertreten.

Wie üblich gab es ein kurzweiliges Programm mit verschiedenen Berichten des Landesverbands, der unterschiedlichen Vereine und des Katasters. Der ausführliche Kataster-Bereicht (Kati19) ist auf der Seite des Landesverbands zu finden.

Obwohl die Teilnehmerzahl coronabedingt etwas niedriger war als in den Vorjahren, wurde die Zeit zwischen den Vorträgen zum regen Austausch unter den Teilnehmern genutzt.

Das abschließende Highlight bildete ein Vortrag über die aktuellen Forschungen aus der Mühlbachquellhöhle.

Fazit: Schee wars und im nordbayerischen Karst gibt es noch immer viel Interessantes zu entdecken. Hoffen wir, dass das Treffen auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

(Text: Biggi Hoffmann)

02. Mai 2022 | Kategorie Allgemein


Druckfrisch: Der Fränkische Höhlenspiegel (64/2021) FHKF-Forschungstage stattgefunden

Suche

Inhalt


Themenarchiv